04.03.2018 in Lokalpolitik

Wieder stark vertreten im Kreisvorstand

 

Auch im neuen Kreisvorstand der SPD Amberg-Sulzbach sind wir Jusos wieder stark vertreten. Bei der Neuwahl in Theuern wurden sieben Jusos in den Kreisvorstand gewählt. Diese sind:

Stellv. Vorsitzende:

Isabell Bergmann (Hahnbach)

Schriftführer

Daniel Hutzler (Schnaittenbach)

SKG - Beauftragter

Philipp Rösel (Sulzbach-Rosenberg)

AsF - Beauftragte

Lisa Hartinger (Haselmühl-Kümmersbruck)

Juso - Vertreter

Lukas Stollner (Birgland-Illschwang)

Beisitzer:

Fabian Dietl (Ebermannsdorf)

Noah Pawlica (Sulzbach-Rosenberg)

 

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

02.03.2018 in Lokalpolitik

Ostereieraktion der Juso im Landkreis Amberg-Sulzbach

 
Richard Gaßner, Lisa Hartinger, Lukas Stollner, Uwe Bergmann, Katharina Fertsch und Patrick Hackl verteilten Ostereier.

Zum Osterfest zeigte sich der SPD-Ortsverein Haselmühl-Kümmersbruck mit seiner Jugendorganisation Jusos besonderes präsent: Am Karsamstag frühmorgens wurden in Haselmühl sowie am Dorfplatz in Kümmersbruck bunt gefärbte Ostereier an Passanten verteilt. Dies haben die Beschenkten mit Freude aufgenommen. Besonders erfreulich war, dass diese Aktivität von Landtagskandidaten Uwe Bergmann und Bezirkstagskandidaten Richard Gaßner unterstützt und begleitet wurde. Neben den Jusos aus Kümmersbruck um Lisa Hartinger war auch Juso Kreisvorstand Lukas Stollner mit vor Ort.

 

16.01.2018 in Lokalpolitik

Glückwunsch Michael Göth

 
Die Juso AG Sulzbach-Rosenberg mit Michael Göth und Juso Kreisvorsitzenden Lukas Stollner.

„Ein starkes Ergebnis!“ und „Kontinuierliche gute Arbeit zählt am Schluss trotzdem.“, so lautete das Fazit der Jusos Amberg-Sulzbach über die Wahl von Michael Göth als 1. Bürgermeister in Sulzbach-Rosenberg. Die Jusos brachten sich bei den Infoständen, der Flyerverteilung und verschieden Aktionen im Wahlkampf stark mit ein und konnten erneut Neumitglieder in ihren Reihen begrüßen, wie Julia Birner von der Juso AG Sulzbach-Rosenberg erfreut berichtete. Mit Michael Göth als Oberbürgermeister bleibt Sulzbach-Rosenberg weiter in verantwortungsvollen Händen und kann seine positive Entwicklung weiter vorsetzten, zeigte sich der Juso Kreisvorstand um Lukas Stollner zuversichtlich.

Mit etwas Verwunderung reagierten die Jusos auf die Äußerungen der letzten Tage von verschiedenen ehemaligen Parteisekretären verschiedenster Parteien, die demokratische Meinungsfindungsprozesse herablassend als „Zwergenaufstand“ bezeichnen und es nicht für nötig erachten in ihrer eigenen Partei überhaupt eine Diskussion zuzulassen. „Das unterscheidet uns als Mitmachpartei mal wieder deutlich von manchem politischen Mitbewerber, bei dem der Parteivorstand in Gutsherrenart entscheidet ob die Mitglieder überhaupt angehört werden.“ stellte Marie Birner auf der Sitzung der Jusos in Sulzbach-Rosenberg fest.

Die Jusos waren sich einig, dass ein vertrauensvolles Regieren mit dieser CSU auf Bundesebene nicht zu machen ist. Und ein „Weiter so“ als Reaktion auf die Wahlergebnisse nicht angebracht ist. „Diesem Sondierungspapier fehlt eine zukunftsweisende Erzählung oder Idee!“, begründete die Stellv. Kreisvorsitzende Lisa Hartinger die Ablehnung der Jusos Amberg-Sulzbach. „Die Gesellschaft nach vorne bringen. Zukunftsfest machen und etwas verändern wollen an den aktuellen Zuständen. Das Leben ein Stückchen besser machen.“, das war und ist das Ziel der Sozialdemokratie immer gewesen sind sich die Jusos Amberg-Sulzbach einig. In diesem Sondierungspapier ist hiervon kaum etwas erkennbar.

Mit Blick auf den Mitgliederentscheid werden die Jusos deswegen im Kreisverband Amberg-Sulzbach noch eine öffentliche Veranstaltung mit Stefanie Krammer, der Juso Landesvorsitzenden von Bayern, für alle Interessierten abhalten. Außerdem sind bereits Gespräche mit den drei Delegierten Ismail Ertug, Uwe Bergmann und Brigitte Bachmann die den Unterbezirk auf den Bundesparteitag vertreten geplant, auf denen die Jusos ihre Kritikpunkte den Delegierten erneut darlegen werden.

Eine Erhöhung des Mindestlohns, die Nachbesserungen bei der Mietpreisbremse, die Abschaffung von sachgrundlosen Befristungen und die Verstärkung des sozialen Wohnungsbaus, sowie tatsächliche Verbesserungen im Pflegebereich sind für die Jusos nur einige der Pflichtbestandteile für einen zustimmbaren Kompromiss. „Ohne diese wesentlichen Bestandteile kommt dieses Ergebnis unserem eigenen Gerechtigkeitsanspruch als SPD nicht nach.“ zog Stollner über das Sondierungspapier Bilanz.

Deswegen richten die Jusos einen Appell an alle die mit dem Sondierungspapier unzufrieden sind, oder eine erneute GroKo verhindern wollen, sie in ihrem Bestreben spätestens durch die Ablehnung des Koalitionsvertrages im Mitgliedervotum deutlich zu unterstützen und dem von der Union bestimmten Sondierungspapier eine klare Absage zu erteilen. Außerdem möchten die Jusos erneut darauf hinweisen, dass einem Jeden jederzeit die Möglichkeit offensteht um in die SPD einzutreten und das Nein-Lager noch zu stärken, sowie die Ausrichtung der SPD als linke Volkspartei dauerhaft zu stärken und mit zu tragen.

16.05.2017 in Lokalpolitik

Besuch des Luftmuseums in Amberg

 
Florian von Brunn, Brigitte Netta, Dorothe Pfeiffer, Sebastian Dietmayer, Lisa Hartinger, Carolin Wagner, Lukas Stollner

Am Rande des Besuches von Florian von Brunn, MdL, bei den Jusos des Kreisverbandes Amberg-Sulzbach, Stadt und Land, besuchten die TeilnehmerInnen um den Juso Kreisvorsitzenden Lukas Stollner und der Stellv. Juso Kreisvorsitzenden Lisa Hartinger gemeinsam mit Stellv. Bürgermeisterin Brigitte Netta und Stellv. Stadtverbandsvorsitzenden Daniel Holzapfel das Alleinstellungsmerkmal Ambergs, das Luftmuseum Amberg.

 

Bei der Führung durch das Luftmuseum, die von Dorothe Pfeiffer geleitet wurde, waren die TeilnehmerInnen von der Konzeption des Museums begeistert. Ob vom Rückblick auf das Luftboottreffen zum 10. Geburtstag des Luftmuseums im vergangen Jahr und der Luftverstopfung im Landratsamt, den schwebenden Teppich, als Highlight der Kinder und bei Schulführungen und die Luftorgel, regten die Exponate die TeilnehmerInnen zum Denken an. Gleichzeitig wurde der Phantasie und dem Spieltrieb freien Raum gelassen, weswegen die Gruppe auch nachvollziehen kann, warum immer mehr Gäste aus nah und fern zu den Sonderausstellungen und den verschiedenen Veranstaltungen kommen, was noch mehr gefördert werden sollte, wie z.B. durch die Entfristung der Volontärstelle, durch eine Finanzierung einer festen Stelle als Geschäftsführung durch die Stadt.

 

Die TeilnehmerInnen zeigen sich erfreut darüber, dass das Luftmuseum seit seiner Gründung vor 11 Jahren bis heute sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil des kulturellen Lebens in Amberg entwickelt hat und einen überregional wirkenden Werbeträger für die Stadt Amberg darstellt und der Luftkunstort Amberg noch weiter ausgestaltet werden muss.

01.05.2017 in Lokalpolitik

Installation der Zukunftsakademie in Amberg und Umgebung

 
Dr. Kollhoff, Lukas Stollner, Brigitte Netta, Lisa Hartinger, Florian von Brunn und Daniel Holzapfel.

Besuch von Florian von Brunn und den Jusos bei der „Zukunftsakademie – Lernen global“ in Amberg

Gemeinsam mit Florian v. Brunn, MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und Verbraucherschutz, sowie Sprecher für Verbraucherschutz der SPD-Landtagsfraktion, Stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Netta und Stellv. SPD Stadtverbandsvorsitzenden von Amberg Daniel Holzapfel besuchten die Jusos um ihren Kreisvorsitzenden Lukas Stollner und der Stellv. Kreisvorsitzenden Lisa Hartinger die „Zukunftsakademie - Lernen global“ in Amberg. Dieses bisher einmalige bundesweite Lehrkonzept, wie Dr. Helmut Kollhoff darstellte, habe Modellcharakter für weitere Ableger in der Region.

Globale Zusammenhänge, welche soziale und ökologische Problematiken betreffen, werden zwar lehrplanmäßig im Schulunterricht behandelt, eine Ergänzung von außen wird jedoch von Seiten der Schulen gewünscht, denn eine Vernetzung und Vernküpfung von Themen, wie es die Zukunftsakademie anbietet, kann wegen Zeitmangel und komplexität der Themen in den einzelnen Unterrichtsstunden leider nicht gewährleistet werden. Die Schüler sollen den Zusammenhang zwischen ihrem Handeln als Konsumenten und als zivilgesellschaftliche Akteure und den daraus resultierenden globalen Auswirkungen verstehen, sich eine Meinung bilden und Handlungsoptionen angeboten bekommen.

20.04.2017 in Lokalpolitik

Florian v. Brunn Besucht die Jusos im Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg

 
Am Rande der Vorstellungskonferenz in Regensburg. Jonas Lay, Sebastian Dietmayer, Lukas Stollner mit Florina v. Brunn.

Nach einem original oberpfälzerischen Mittagessen in der Gemeinde Birgland wird MdL Florian von Brunn am Freitag, den 21.4.17 mehrere Stationen im Landkreis Amberg-Sulzbach besuchen und sich vielfältig Informieren

Zunächst wird er in Sulzbach-Rosenberg das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT besuchen und über die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich vom technischen Leiter Dipl-Ing Samir Binder informiert.

Anschliessend stattet er der "Zukunftsakademie Lernen Global" in Amberg einen Besuch ab und erfährt hierbei von Dr. Helmut Kollhoff die Zielsetzungen und Chancen dieses bundesweit einmaligen Projektes.

Weiter gehts danach zum Amberger Luftmuseum, in welchen Florian von Brunn vom Leiter Wilhelm Koch gezeigt bekommt, was eigentlich alles mit dem uns umgebenen Stoff möglich ist.

Schlusspunkt dieses interessanten Tages bildet um 19.00 die Podiumsdiskussion "Lebenswerte Oberpfalz! Nachhaltig leben und arbeiten - wie es geht und was müssen wir dafür tun? " in der Alten Kaserne in Amberg. Hier diskutiert Florian von Brunn mit Vertretern der OTH Amberg-Weiden und des BUND Naturschutz.

14.01.2013 in Lokalpolitik

Volksbegehren "Nein zu Studienbeiträgen in Bayern"!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Volksbegehren “Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen” - Kurztitel "Nein zu Studiengebühren in Bayern"! -   zielt darauf ab, die Studienbeiträge in Bayern abzuschaffen.

Um das Volksbegehren "Nein zu Studiengebühren in Bayern"! zum Erfolg zu führen werden wir Bündnispartner vor Ort uns demnächst abstimmen, um Maßnahmen und Aktionen in Parsberg zu beschließen. Die Zeit vom 17.1. bis zum 30.1. ist kurz - nutzen wir sie gemeinsam!

Wir wollen, dass das Volk über die Zukunft der Studienbeiträge in Bayern entscheidet!

Im Januar 2013 können wir wahlberechtigte bayerische Bürger mit unserer Unterschrift, das Volksbegehren unterstützen. Für ein erfolgreiches Volksbegehren müssen 10% (rund 950.000 Bürger) der Stimmberechtigten das Volksbegehren unterzeichnen. Sie wollen auch, dass das Volksbegehren erfolgreich verläuft? Dann motivieren Sie schon jetzt Ihre Verwandten, Freunde und Bekannten, im Januar 2013 ihre Unterschrift abzugeben!

 

Logo Fb Tuesday, March 25, 2014

Unsere nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

20.07.2018 - 22.07.2018 Marx II, Marxistische Philosophie von Marx bis Gramsci und Co.

20.07.2018 - 22.07.2018 Grundlagen Feminismus

05.10.2018 - 07.10.2018 Marx III, Marx und die Krisen

09.11.2018 - 11.11.2018 Let´s talk about sex, Klappe die Dritte

09.11.2018 - 11.11.2018 101 Jahre Oktoberrevolution

Alle Termine

Unser Unterbezirk Amberg

Unterbezirk Amberg

MdL Reinhold Strobl

Strobl Reinhold Portrait 13x18 200

Landtagskandidaten

Uwe Bergmann für Amberg-Sulzbach

Porträtfoto von Uwe Bergmann

 

 Andre Madeisky für Neumarkt

MdEP Ismail Ertug

MdB Marianne Schieder


 


MdB Uli Grötsch

Uli Grötsch, SPD, MdB. Bundestagsabgeordneter, Abgeordneter

Zufallsfoto

Besucher:56481
Heute:20
Online:1

Endstation Rechts. Bayern - das Informationsportal über Neonazis und Rechtsextremismus in Bayern.

Mitglied werden. Das unterschreib ich!