WIR JUSOS

Wir Jusos sind die Jugendorganisation der SPD. Als Teil der SPD engagieren wir uns für unsere politischen Vorstellungen und wollen die SPD nach unseren Maßstäben gestalten. Wir sind aber mehr als das: Wir verstehen uns als sozialistischen, feministischen und internationalistischen Verband. Wir Jusos wollen, dass die Menschen auf eine andere Art als heute, zusammenleben und arbeiten können. Deshalb treten wir für eine andere Gesellschaftsordnung, den Sozialismus, ein. Wir wollen den Kapitalismus überwinden und kämpfen für unsere Vorstellung von einer Weltgesellschaft mit gerechten Austauschbeziehungen und friedlicher Konfliktlösung, wir wollen eine Gesellschaft der Befreiung der Menschen in der Arbeit, der sozialen Sicherheit und persönlichen Emanzipation. Sozialismus ist für uns keine unerreichbare Utopie, sondern notwendig, um die Probleme unserer Zeit zu lösen.

Wer die Werte Solidarität, Freiheit und Gerechtigkeit durchsetzen will, hat bei den Jusos ein zu Hause. Wir sind eine der größten und traditionsreichsten politischen Jugendorganisationen Europas. Bei den Jusos engagieren sich junge Menschen zwischen 14 und 35. Die Jusos setzen sich für die konkreten Interessen junger Menschen ein und verbinden dieses Engagement gleichzeitig mit der Überzeugung, dass ein anderes Leben, Arbeiten und Wirtschaften möglich ist.

Wir Jusos schmoren nicht im eigenen Saft. Zusammen mit befreundeten Organisationen aus jungen Gewerkschaften, sozialen Bewegungen oder Antifa-Initiativen kämpfen wir für unsere Ziele. In Bündnissen setzen wir uns beispielsweise für mehr Ausbildungsplätze oder gegen Rechts ein. Wir Jusos diskutieren Zukunftsentwürfe für Wirtschaft und Gesellschaft. Gleichzeitig werben wir in konkreten Aktionen für unsere politischen Inhalte. Von der Podiumsdiskussion über den Zukunftsworkshop bis hin zur Demo reicht unser politischer Einsatz.

Wir sind ein offener Verband, der auch für die kurzfristige Mitarbeit offen steht. Wer sich bei den Jusos engagiert muss nicht gleich ein Parteibuch beantragen. Die Juso-Mitgliedschaft macht es möglich: Einfach und ohne Bindungen. Denn bei uns steht die Politik im Vordergrund!

 

03.07.2017 in Allgemein

Stimme für Fortschritt und Mut zur Veränderung

 

„Im Wettstreit um das Kanzleramt ist noch alles offen“, dieses Fazit zog der Juso Kreisvorstand Amberg-Sulzbach, Stadt und Land, auf seiner letzten Vorstandssitzung in Amberg. Gerade das Abschneiden der Labour-Party mit Jeremy Corbyn mit einen klaren sozialdemokratischen Profil um die 40 Prozent zeige, dass das Thema der sozialen Gerechtigkeit und Ungerechtigkeiten in den europäischen Ländern hoch aktuell und sehr wichtig für die WählerInnen bei der Wahlentscheidung seien. Neben der Wahl in Großbritannien standen noch einige weitere aktuelle Themen auf der Tagesordnung, darunter auch die Vorbereitungen der Bundestagswahl und der aufkommende Bundestagswahlkampf.

Die Wahl im September ist für die Jusos eine Richtungswahl zwischen Fortschritt und Mut zur Veränderung aller Genossinnen und Genossen und der eines längst veralteten Weltbildes der CDU/CSU und der JU. Denn ob in der Frage Ehe für Alle, Gleichberechtigung von Frau und Mann, Anerkennung von LGBTIQ-Menschen, den Wert Europas und der Erkenntnis, dass man dafür auch manchmal etwas geben muss und den Griechen die Grundsicherung nicht von 150 auf 120 Euro kürzen kann, da sonst die Existenz dieses Projekts in Gefahr ist und auch im Punkt des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit, werden die Differenzen deutlich. Wenn die Union meint, sie müsste Donald Trump in der Umweltpolitik nacheifern und bei der Aufrüstungspolitik mitmachen, unterstützen die Jusos die Haltung von Barbara Hendricks am Pariser-Klimaabkommen festzuhalten.

Inhaltlich werden die Jusos im Juli noch ein Positionspapier mit 20 Punkten vorlegen, die sich in dem sozialdemokratischen Regierunsprogramm nach der Bundestagswahl wieder finden sollen.


Eine klare Haltung der SPD unter dem Motto „Staat vor Privat“ und keine Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge ist das Ziel.

„Eine Privatisierung der Autobahnen darf und wird es mit der SPD und uns Jusos nicht geben. Das dürfen wir den konservativen und wirtschaftsliberalen von der CDU/CSU nicht durchgehen lassen. Da wird das Tafelsilber unseres Staates zu Lasten der nachwachsenden Generationen verhökert, nur damit der Haushalt etwas geschönt wird und die schwarze null als oberstes Ziel ausgerufen werden kann“,

merkte der Juso Kreisvorsitzende Lukas Stollner in der Diskussion an. Die Jusos fragen sich deswegen, ob die CDU/CSU aus der Privatisierung der Bahn und der Post nichts gelernt hat und diese Fehler nun sehenden Auges wiederholen will.


„Wir stehen im Gegensatz zur Örtlichen-JU außerdem weiterhin für ein Ausländerwahlrecht auf kommunaler Ebene ein. Für die Junge Union sind diese Menschen zum Steuerzahlen gut genug, aber in allen anderen Bereichen sonst nur Bürger zweiter Klasse. Diese Diskrepanz werden wir Jusos in einer kommenden Regierung nicht mittragen, denn für uns gibt es diese Unterscheidung in Bürger erster oder zweiter Klasse nicht. Wir setzten uns dafür ein, dass Bürger egal welcher Herkunft, wenn sie hier vor Ort ihren Beitrag leisten, nach fünf Jahren, auch das kommunale Wahlrecht haben werden.“

erläuterte Vorstandsmitglied Jonas Lay die Position der Jusos.


Abschließend sprach die Stellv. Juso Kreisvorsitzende Lisa Hartinger noch den Koalitionsbruch der CDU/CSU Fraktion mit dem Nein zum Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit an.

„Denn wenn wir nicht mit Gesetzen wie dem Rückkehrrecht auf Vollzeit dagegen steuern, nehmen die durch Teilzeitfallen begünstigten Ungerechtigkeiten in der Lohnlücke zwischen Männer und Frauen und steigende, durch weitere Faktoren begünstigte Altersarmut von Frauen, weiter ihren Lauf. Diese Blockade ist bezeichnend für den rückwärtsgewandten Kurs der Bundeskanzlerin und der Union, bei dem noch Wahlkampf auf dem Rücken von Frauen betrieben wird, indem sie sich auf die Seite der ArbeitgeberInnen stellen. Nicht zum ersten Mal werden Gesetze, die insbesondere Frauen besser absichern sollen, von Angela Merkel und CDU/CSU verhindert.“

, so Hartinger .


Mit Hinblick auf die Bundestagswahl werden die Jusos Johannes Foitzik kräftig unterstützen, damit die SPD vor Ort einen positiven Beitrag zum Wahlergebnis der Bundes-SPD beitragen wird und Martin Schulz in Berlin für mehr Solidarität und Gerechtigkeit regieren kann.

Als letzten Punkt wurden die weiteren Termine besprochen, darunter auch die Fahrt zum World Festival in Jalë, Albanien vom 14.07.-21.07.2017. Nach Malta und Spanien in den Vorjahren findet dieses Jahr das World Festival der IUSY (International Union of Socialist and Socialdemocarts Youth, Weltweite Vereinigung der Sozialistischen und Sozialdemokratischen Jungendverbände) in Albanien statt. Es werden wieder über 2.500 TeilnehemerInnen aus über 100 Ländern erwartet. Unter dem Motto „We see no borders“ werden die TeilnehmerInnen sich über verschiedenste Themen austauschen, gemeinsam feiern und unvergessliche Momente erleben.

16.05.2017 in Lokalpolitik

Besuch des Luftmuseums in Amberg

 
Florian von Brunn, Brigitte Netta, Dorothe Pfeiffer, Sebastian Dietmayer, Lisa Hartinger, Carolin Wagner, Lukas Stollner

Am Rande des Besuches von Florian von Brunn, MdL, bei den Jusos des Kreisverbandes Amberg-Sulzbach, Stadt und Land, besuchten die TeilnehmerInnen um den Juso Kreisvorsitzenden Lukas Stollner und der Stellv. Juso Kreisvorsitzenden Lisa Hartinger gemeinsam mit Stellv. Bürgermeisterin Brigitte Netta und Stellv. Stadtverbandsvorsitzenden Daniel Holzapfel das Alleinstellungsmerkmal Ambergs, das Luftmuseum Amberg.

 

Bei der Führung durch das Luftmuseum, die von Dorothe Pfeiffer geleitet wurde, waren die TeilnehmerInnen von der Konzeption des Museums begeistert. Ob vom Rückblick auf das Luftboottreffen zum 10. Geburtstag des Luftmuseums im vergangen Jahr und der Luftverstopfung im Landratsamt, den schwebenden Teppich, als Highlight der Kinder und bei Schulführungen und die Luftorgel, regten die Exponate die TeilnehmerInnen zum Denken an. Gleichzeitig wurde der Phantasie und dem Spieltrieb freien Raum gelassen, weswegen die Gruppe auch nachvollziehen kann, warum immer mehr Gäste aus nah und fern zu den Sonderausstellungen und den verschiedenen Veranstaltungen kommen, was noch mehr gefördert werden sollte, wie z.B. durch die Entfristung der Volontärstelle, durch eine Finanzierung einer festen Stelle als Geschäftsführung durch die Stadt.

 

Die TeilnehmerInnen zeigen sich erfreut darüber, dass das Luftmuseum seit seiner Gründung vor 11 Jahren bis heute sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil des kulturellen Lebens in Amberg entwickelt hat und einen überregional wirkenden Werbeträger für die Stadt Amberg darstellt und der Luftkunstort Amberg noch weiter ausgestaltet werden muss.

12.05.2017 in Umwelt

Besuch bei Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg

 
Reinhold Strobl, Brigitte Bachmann, Florian von Brunn, Lukas Stollner, Lukas Pürner, Uwe Bergmann und Samir Binder.

Das Thema der Nachhaltigkeit stand im Fokus beim Besuch von Florian v. Brunn, MdL, beim Fraunhofer USICHT in Sulzbach-Rosenberg. Auf Einladung des Juso Kreisverbandsvorsitzenden Lukas Stollner war er in die Region gekommen um sich über Projekte und Ideen auch auf dem Land zu informieren. Von Brunn und Stollner wurden bei dem Besuch außerdem von, MdL, Reinhold Strobl, Stellv. Landrätin und Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland, Brigitte Bachmann, SPD Kreisvorsitzenden Uwe Bergmann und Lukas Pürner vom Juso Kreisvorstand begleitet.

Der technische Leiter des Fraunhofer UMSICHT Instituts in Sulzbach-Rosenberg Dipl.-Ing. Samir Binder erklärte den Besuchern das Handeln von Fraunhofer an sich, über die Kostendeckungsstruktur, als Mittler zwischen Forschung und Wirtschaft sowie über die aktuellen Forschungsprojekte in den Themenschwerpunkten der Kreislaufwirtschaft und der Energietechnik.

09.05.2017 in Jugend

Europe turn left

 
Juso Unterbezirksvorsitzender Lukas Stollner in Duisburg.

Im Schatten der Schlote, wo das Proletariat einst geknechtet wurde, trafen sich am vergangen Wochenende über 1000 junge linke Menschen auf den Kongress „Europe: turn left!“, im Landschaftspark Duisburg-Nord um ein Zeichen der Stärke und Geschlossenheit zu setzten. Ein Zeichen, dass die Jugend dieses Kontinents immer noch die Sehnsucht und die Hoffnung auf ein transparentes, demokratisches und solidarisches Europa nicht aufgegeben hat, sondern dafür streiten wird, ob in Diskussionsrunden oder auf der Straße.

#turn_left #solidarity #wirfüreuch

02.05.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos bringen Geschenke vorbei

 

Dieses Jahr hatten sich die Jusos mit ihrer Vorsitzenden Sarah Dobmeier in Schnaittenbach als Osteraktion etwas Besonderes ausgedacht: Sie besuchten die drei Kindergärten im Stadtgebiet. Los ging es mit dem katholischen Kindergarten St. Maria. Begleitet wurden die Jusos hier vom 2.Bürgermeister Uwe Bergmann. Die Kinder warteten bereits gespannt auf den Besuch und hießen ihn lautstark und freudig w...illkommen. Anschließend erfuhren die jungen Leute bei einer interessanten Führung durch die Kinderpflegerin Frau Bär- Zimmer vom derzeitigen Jahresthema „Mittelalter“. Die Begeisterung der Kinder für das Projekt konnten die Jusos an einer selbstgebastelten Ritterburg sehen. Der zweite Besuch galt dem städtischen Kindergarten St. Vitus. Hier schloss sich der Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl der Gruppe an. Durch die Kindergarten- Leitung Frau Kumeth erfuhren die jungen Leute von der Fastenaktion „Spielzeugfreie Zeit“ und der derzeitigen Schuh- Sammelaktion zu Gunsten der Kindertagesstätte. Frau Dobmeier als Leiterin der Krippe konnte den Jusos spannende Einblicke in die Betreuung der kleinsten Bewohner von Schnaittenbach geben. Frau Kaspers, die Leiterin von St. Margareta in Kemnath, freut sich schon, Ende April die Jusos begrüßen zu dürfen. Auf Grund der Osterferien hat der Besuch nicht mehr vor den Feiertagen stattfinden können. Besonders gut kam bei den Kindern aller Einrichtungen an, dass die Jusos nicht mit leeren Händen erschienen. Als kleines Osterpräsent wurden neue Brettspiele überreicht, die von den Kindern in den bereits besuchten Kindergärten sofort begeistert ausprobiert wurden.

01.05.2017 in Lokalpolitik

Installation der Zukunftsakademie in Amberg und Umgebung

 
Dr. Kollhoff, Lukas Stollner, Brigitte Netta, Lisa Hartinger, Florian von Brunn und Daniel Holzapfel.

Besuch von Florian von Brunn und den Jusos bei der „Zukunftsakademie – Lernen global“ in Amberg

Gemeinsam mit Florian v. Brunn, MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Umwelt und Verbraucherschutz, sowie Sprecher für Verbraucherschutz der SPD-Landtagsfraktion, Stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Netta und Stellv. SPD Stadtverbandsvorsitzenden von Amberg Daniel Holzapfel besuchten die Jusos um ihren Kreisvorsitzenden Lukas Stollner und der Stellv. Kreisvorsitzenden Lisa Hartinger die „Zukunftsakademie - Lernen global“ in Amberg. Dieses bisher einmalige bundesweite Lehrkonzept, wie Dr. Helmut Kollhoff darstellte, habe Modellcharakter für weitere Ableger in der Region.

Globale Zusammenhänge, welche soziale und ökologische Problematiken betreffen, werden zwar lehrplanmäßig im Schulunterricht behandelt, eine Ergänzung von außen wird jedoch von Seiten der Schulen gewünscht, denn eine Vernetzung und Vernküpfung von Themen, wie es die Zukunftsakademie anbietet, kann wegen Zeitmangel und komplexität der Themen in den einzelnen Unterrichtsstunden leider nicht gewährleistet werden. Die Schüler sollen den Zusammenhang zwischen ihrem Handeln als Konsumenten und als zivilgesellschaftliche Akteure und den daraus resultierenden globalen Auswirkungen verstehen, sich eine Meinung bilden und Handlungsoptionen angeboten bekommen.

20.04.2017 in Lokalpolitik

Florian v. Brunn Besucht die Jusos im Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg

 
Am Rande der Vorstellungskonferenz in Regensburg. Jonas Lay, Sebastian Dietmayer, Lukas Stollner mit Florina v. Brunn.

Nach einem original oberpfälzerischen Mittagessen in der Gemeinde Birgland wird MdL Florian von Brunn am Freitag, den 21.4.17 mehrere Stationen im Landkreis Amberg-Sulzbach besuchen und sich vielfältig Informieren

Zunächst wird er in Sulzbach-Rosenberg das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT besuchen und über die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich vom technischen Leiter Dipl-Ing Samir Binder informiert.

Anschliessend stattet er der "Zukunftsakademie Lernen Global" in Amberg einen Besuch ab und erfährt hierbei von Dr. Helmut Kollhoff die Zielsetzungen und Chancen dieses bundesweit einmaligen Projektes.

Weiter gehts danach zum Amberger Luftmuseum, in welchen Florian von Brunn vom Leiter Wilhelm Koch gezeigt bekommt, was eigentlich alles mit dem uns umgebenen Stoff möglich ist.

Schlusspunkt dieses interessanten Tages bildet um 19.00 die Podiumsdiskussion "Lebenswerte Oberpfalz! Nachhaltig leben und arbeiten - wie es geht und was müssen wir dafür tun? " in der Alten Kaserne in Amberg. Hier diskutiert Florian von Brunn mit Vertretern der OTH Amberg-Weiden und des BUND Naturschutz.

20.04.2017 in Europa

Europe: turn left!

 
Lukas Stollner und die TeilnehmerInnen aus ganz Bayern.

Die europäische Union und mit ihr die europäische Idee sind mehr in Frage gestellt als in den letzten Jahren jemals. Anti-europäische Entwicklungen wie der Brexit oder der grassierende Rechtspopulismus führen zu einer starken Nationalisierung. Die junge Generation ist mit einem starken europäischen Bewusstsein aufgewachsen und beweist gleichzeitig eine hohe Solidarität für Geflüchtete und andere Menschen in Not. Die Festung Europa steht für viele junge Menschen im krassen Gegensatz zu dem, was sie als europäische Werte verstehen. Gleichzeitig fehlt jedoch ebenfalls vielen jungen Menschen, die in Europa unter Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit oder prekären Beschäftigungsverhältnissen leben, eine Vorstellung davon, was die Europäische Union für ihre Interessen tun könnte.

Genau das wollten die Juso auf ihren Kongress ändern. Im Schatten der Schlote, wo das Proletariat einst geknechtet wurde, trafen sich am vergangen Wochenende über 1000 junge linke Menschen auf den Kongress „Europe: turn left!“, der Young European Socialist im Landschaftsparknord in Duisburg um ein Zeichen der Stärke und Geschlossenheit zu setzten. Ein Zeichen, dass die Jugend dieses Kontinents immer noch die Sehnsucht und die Hoffnung auf ein transparentes, demokratisches und solidarisches Europa nicht aufgegeben hat, sondern dafür streiten wird, ob in Diskussionsrunden oder auf der Straße. Darunter für Ostbayern auch der Juso Unterbezirksvorsitzende von Amberg-Sulzbach-Neumarkt Lukas Stollner, als einziger Vertreter der Oberpfalz.

16.04.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos verteilen Ostereier in Kümmersbruck

 
Auf dem Bild Kathi Fertsch, Lukas Stollner, Lisa Hartinger, Johannes Foitzik, Sebastian Dietmayer und Patrick Hackl.

Zum diesjährigen Osterfest hat sich der SPD-Ortsverein Haselmühl-Kümmersbruck gemeinsam mit seiner Jugendorganisation Jusos etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Am Karsamstag frühmorgens wurden in der Vilstalstraße in Haselmühl bunte, selbst gefärbte Ostereier mit Wünschen für ein schönes Osterfest an Passanten verteilt. Dies wurde von den Menschen gut und mit Freude aufgenommen. Besonders erfreulich war für die Jusos, dass diese Aktivität auch vom Bundestagskandidaten Johannes Foitzik unterstützt und begleitet wurde.

15.04.2017 in Arbeitsgemeinschaften

Jusos verteilen Ostereier in Illschwang

 
Lukas Stollner, Anna-Lena Kopp, Johannes Foitzik und Samir Binder

Bereits ab 6 Uhr in der Früh waren die GenossInnen vom Ortsverein Birgland-Illschwang fleißig und verteilten gemeinsam mit den SPD Bundestagskandidaten Johannes Foitzik und Juso Kreisvorsitzenden Lukas Stollner Ostereier.

Logo Fb Tuesday, March 25, 2014

Unsere nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

22.07.2017 - 22.07.2017 6 Jahre nach Utøya: Gedenken und für mehr Demokratie Kämpfen.
Zum sechsten Mal jährt sich am 22. Juli 2017 das Attentat auf unsere norwegische Schwesterorganisation AUF in Utøy …

07.08.2017 - 11.08.2017 Sommerschule Bayrisches Seminar für Politik
Du bist gerade neu bei einer politischen Jugendorganisation oder kannst dir gut vorstellen, irgendwann mal politis …

Alle Termine

Unser Unterbezirk Amberg

Unterbezirk Amberg

MdL Reinhold Strobl

Strobl Reinhold Portrait 13x18 200

MdEP Ismail Ertug

MdB Marianne Schieder


 


MdB Uli Grötsch

Uli Grötsch, SPD, MdB. Bundestagsabgeordneter, Abgeordneter

Zufallsfoto

Besucher:56481
Heute:46
Online:1

Endstation Rechts. Bayern - das Informationsportal über Neonazis und Rechtsextremismus in Bayern.

Mitglied werden. Das unterschreib ich!